Montagesysteme

Solarmodule müssen auf Ihrem Dach fest montiert werden, sodass Sie den lokalen Gegebenheiten wie Wind- und Schneelasten standhalten und die Funktion und Dichtigkeit des Daches nicht beeinträchtigen, sowie der Gebäudestatik entsprechen.

Die Art der Dächer reicht von Ziegeldächern über Trapezblech- oder Eternit-Dächern bis hin zu Flachdächern mit Kies oder Begrünung, Bitumen oder Foliendächern.

Daher ist auch das Angebot an Montagesystemen gross und wir helfen Ihnen das optimal für Sie geeignete System zu finden und fachgerecht zu installieren.

Hier einige Beispiele für gängige Montagesysteme:

Aufdachsysteme

  • Gibt es im privaten Bereich zum Beispiel für Ziegel- und Schieferdächer
  • Die Dachanbindung bilden die Dachhaken, die auf den Dachbalken geschraubt werden
  • Nach Installation werden die Ziegel wieder wie gewohnt verlegt
  • Ein Schienenverbund zwischen den Dachhaken, je nach Last einfach oder gekreuzt, bildet die Basis für die Befestigung der Module, dabei sind Dehnungsabstände einzuhalten

Indachsysteme

  • Werden bei neuen Dächern oder bei Dachsanierungen direkt auf die Balken und Sparren installieren und ersetzen die Ziegeleindeckung grösstenteils oder vollständig
  • Sind dadurch ästhetisch sehr schön und sparen Kosten bei der Dachsanierung
  • Übernehmen die Funktion der wasserführenden Aussenhaut des Daches
  • Bei modernen Systemen basieren sie meist auf Einlegesystemen.

Industriedächer

  • Gemeint sind grössere Dächer mit Trapezblech oder Eternit-Eindeckung
  • Auch hier liegt das Augenmerk darauf, ein Montagesystem zu installieren, das die Dichtigkeit wahrt
  • Hier kommen Schienen auf Trapezblech mit Spezialschrauben zum Einsatz, die Module werden entweder geklemmt oder in einem Einlegesystem platziert
  • Bei Eternit-Dächern greift man auf Stockschrauben zurück, die in die Pfetten eingebracht werden

Flachdächer

  • Bei Flachdächern mit Begrünung, Kies, Bitumen- oder Foliendächern installiert man zumeist aerodynamische Systeme
  • Es handelt sich um beschwerte Metallkonstruktionen mit Windleitblechen ohne Dachdurchdringung
  • Das System ist gegen Süden ausgerichtet oder zur besseren Nutzung gibt es Ost-West Systeme, die auf demselben Dach mehr Energie erzeugen